Seit 76 Jahren ist der Nationalsozialismus Geschichte – und doch wirkt er bis heute weiter – im eigenen Leben, in den Familien. Der Podcast „gestern ist jetzt“ erzählt von der Suche nach Antworten darauf, wie sich unsere Großväter im Nationalsozialismus verhalten haben. Und soll auch Dich bei Deiner Suche nach Deinen Großvätern und Großmüttern weiterbringen – dank der Unterstützung vieler Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die sich mit dem Thema ganz unterschiedlich beschäftigen.
„gestern ist jetzt“ erscheint alle zwei Wochen. Die älteren Episoden findet Ihr hier.

#20 Düsseldorf

Was passierte eigentlich in den 15 Jahren zwischen Ende des Ersten Weltkrieges und der Ernennung Adolf Hitlers zum Reichskanzler in Düsseldorf – und was haben die Entwicklungen damals mit der Radikalisierung von Melanies Großvater Joachim zu tun? Das erklärt uns der Historiker Joachim Schröder, Leiter des Düsseldorfer Erinnerungsortes Alter Schlachthof, in #20. Es geht um die kurze „Spartakusherrschaft“, Freikorps, Wehrverbände wie den Stahlhelm und den Straßenkampf zwischen Kommunisten und der SA.

#19 NS-Täterinnen und „ganz normale“ Frauen

Noch heute gibt es Bereiche, wo die Propaganda der Nationalsozialisten bestens funktioniert. Die Frauen im NS sind so ein Beispiel. „Die hatten doch gar keine Einflussmöglichkeiten, konnten nicht mal in die Partei“, denken heute noch viele. „Ein Fehler“, finden Lena Ditte Nissen, Filmemacherin und Großenkelin der „Reichshebammenführerin“ Nanna Conti und die Historikerin Sandra Franz, Leiterin der Krefelder NS-Dokumentationsstelle Villa Merländer. Ein Gespräch über schwierige Erbschaften und kreative Wege, Handlungsspielräume und den NS als Chance.

#18 Marcus und Julia

Wir haben uns mit unseren Hörer*innen Marcus aus Magdeburg und Julia aus Berlin zusammengeschaltet und wollten wissen, warum sie sich auf die Suche nach ihrer Familiengeschichte begeben haben und was sie dabei herausgefunden haben. Ein Gespräch, das uns alle sehr bewegt hat und das viel Inspiration enthält.